Es geht Dich was an.

98% der Medizinstudenten fangen eine Doktorarbeit an. Nur wer kann schon sagen, dass er die Entscheidung für seine Dissertation informiert gefällt hat?

Zweimal Doktorarbeit ist einmal zuviel.

Man sollte die Doktorarbeit nur einmal anfangen. Alles andere ist vergeudete Zeit - für den Doktoranden wie die Arbeitsgruppe.

Die richtige Doktorarbeit zu finden ist schwer.

Und doch ist diese wegweisende Entscheidung im Leben so wichtig - eine gut ausgewählte Doktorarbeit kann auch Spaß machen. Und dann geht alles viel leichter.

Betreuung ist das halbe Leben.

85,4% der Doktorarbeitsabbrecher bemängeln ihre Betreuung. Da hilft auch das interessanteste Thema nicht.

Studenten sind nicht zu Doktoranden geboren.

Wie auch. Man kann das wissenschaftliche Handwerkszeug aber lernen.