Liveschaltung in die Gedächtniszentrale: Störungen der strukturellen Plastizität im Hippokampus bei der NMDA-Rezeptor Autoimmunenzephalitis

Institut für Klinische Neuroimmunologie, Clinician Scientist Group - Dr. Liebscher

Beschreibung

Bei der erst kürzlich entdeckten Erkrankung der NMDA-Rezeptor Autoimmunenzephalitis werden Antikörper gegen den NMDA Rezeptor gebildet, welche zu einem Funktionsverlust dieser wichtigen Rezeptoren als auch einer inflammatorischen Reaktion führen. Betroffene Patienten weisen oft einen recht stereotypen, phasenweisen Verlauf der Erkrankung auf. Diese äussert sich zunächst mit grippeartigen Symptomen, geht dann in psychiatrischen Auffälligkeiten, wie Wahn, Halluzinationen oder Persönlichkeitsveränderungen, über um letztlich in neurologischen Ausfällen, wie Sprach- oder Gedächtnisstörungen, epileptische Anfälle bis hin zum Koma zu münden. Die Mortalität kann bis zu 6-10% betragen. Erfolgt eine Therapie frühzeitig, bestehen gut Heilungsaussichten. Dennoch bleiben oftmals Defizite in Kognition, Gedächtnis und Konzentration lebenslang bestehen.

Wir versuchen in verschiedenen Studien am Tiermodell der Erkrankung (durch Infusion von rekombinanten NMDAR Antikörpern in das Hirnventrikelsystem der Maus) zu verstehen, welche Konsequenzen die Antikörper für die Struktur und Funktionsweise von verschiedenen Nervenzellpopulationen haben. Dadurch erhoffen wir zum einen ein Korrelat für den phasenweisen, sehr vielschichtigen Symptomkomplex der Erkrankung zu erfahren. Zum anderen zielen unsere Versuche darauf ab, die Ursache für die bestehenden Defizite in Kognition und Gedächtnis zu erforschen um anschliessend therapeutische Massnahmen testen zu können.

In der hier ausgeschriebenen Doktorarbeit soll die Veränderung der strukturellen Plastizität von Neuronen im Hippokampus untersucht werden. Hierfür nutzen wir state-of-the-art in vivo Zweiphotonenmikroskopie um synaptische Strukturen (dendritic spines) longitudinal über mehrere Wochen im intakten Hirn zu beobachten. Diese synaptischen Elemente verkörpern das sogenannte strukturelle Korrelat für Gedächtnisbildung, daher sind Veränderungen der Form und Dynamik dieser Elemente wegweisend für die zugrundeliegende Störung von kognitiven Prozessen.

Für weitere Informationen bitte per Mail Kontakt aufnehmen.

Eigenschaften

Freisemester erwünscht Freisemester erwünscht
Tierversuche
Geschätzte Dauer: 12 Monate

Kontakt