Experimentelle Doktorarbeit Antikörper-Wirkstoff-Konjugate (ADCs) in Leukämien

Beschreibung

Wir bieten eine medizinische Doktorarbeit innerhalb des folgenden Forschungsprojektes:
- Innovative Therapiestrategien in der AML
- Produktion und Funktionalisierung von eigens generierten Antikörpern gegen leukämiespezifische Targets
- Charakterisierung deren Wirkung in Zellmodellen, geplant ist auch der Einsatz von Patientenmaterial
- Analyse möglicher Resistenzmechanismen
- Kooperationen mit dem Biozentrum und Helmholtz Zentrum

Methoden:
Zellkultur, Durchflusszytometrie, molekularbiologische Methoden, biochemische Methoden (Western Blot, PCR, RNA, ..), Arbeit mit Primärmaterial (Patientenproben), Next Generation Sequencing in Kooperation mit anderen Arbeitsgruppen

Eigenschaften

Freisemester erwünscht Freisemester erwünscht
Zellkultur
Geschätzte Dauer: 12 Monate

Förderungsmöglichkeiten

Die Doktorarbeit wird im Rahmen der neuen Promotionsordnung als strukturierte Promotion durchgeführt. Eine Publikation der Ergebnisse als (Ko-)Autor ist vorgesehen, eine Teilnahme an einem nationalen/internationalen Kongress ist möglich, ebenso kann die Doktorarbeit auf dem jährlichen Symposium der Med III vorgestellt werden. Zudem gibt es eine wöchentliches Labmeeting in der AG Spiekermann und ein wöchentliches Seminar im ELLF (Experimentelle Leukämie- und Lymphom-Forschung).

Kommentar

Bei Interesse bitte E-Mail an [email protected] (AG-Leiter) und [email protected] (nat.-wiss. Doktorandin)
Für den Beginn der Arbeit ist nach Rücksprache ebenfalls ein anderes Datum möglich.

Kontakt