Einfluss psychischer Komorbidität auf Impfentscheidungen

Institut für Allgemeinmedizin, Allgemeinmedizin

Beschreibung

Wie beeinflusst eine psychische Komorbidität die Wahrscheinlichkeit einer Impfung gegen saisonale Influenza bei erwachsenen chronisch kranken Patienten in Bayern?

Eigenschaften

Freisemester erwünscht Freisemester erwünscht
Geschätzte Dauer: 8 Monate

Förderungsmöglichkeiten

Anstellung als studentische Hilfskraft möglich bzw. Untersützung bei allgemeinen Promotionsanträgen

Kommentar

Ziel: Identifikation von Assoziationen zwischen psychischen Erkrankungen und Impfquoten
Wissenschaftlicher Hintergrund: Spezifische Interventionen zur Steigerung der Influenzaimpfquoten bei psychisch chronisch Kranken Patienten könnten angezeigt sein, fehlen aber bisher.
Aufgaben:
Querschnittsstudie: Die Assoziation zwischen Patientencharakteristika und Impfstatus wird dann mit Hilfe von Multi-Variablen logistischer Regression untersucht, in die neben definierten chronischen Erkrankungen auch Alter, Geschlecht und Wohnort)eingehen werden
Routinedaten der KVB
Vorwissen: Vorkenntnisse in statistischer Auswertung (SPSS o.ä.), Affinität zu Daten; Freude an der Datenauswertung; Spaß an Statistik

Kontakt