Interprofessionelle Lehre in den Gesundheitsberufen (ILEGRA)

Institut für Didaktik und Ausbildungsforschung in der Medizin, Interprofessionelle Lehre in den Gesundheitsberufen (ILEGRA)

Beschreibung

Gefördert von der Robert Bosch Stiftung GmbH.

Das Gesundheitswesen in Deutschland ist zunehmend durch den Anspruch an interprofessionelle Handlungsstrukturen und Versorgungsleistungen gekennzeichnet, die durch interprofessionelle Bildungsprozesse vorbereitet werden müssen. In der aktuellen nationalen Diskussion werden erste gelingende Lernprojekte im Bereich der interprofessionellen Ausbildung entwickelt und implementiert. Es mangelt jedoch bislang an grundlegenden wissenschaftlichen Ergebnissen, theoretischen Grundlagen zur interprofessionellen Zusammenarbeit und den erforderlichen vorausgehenden Bildungsprozessen.

ILEGRA ist ein wissenschaftliches Nachwuchsförderprogramm in Form eines Graduiertenkollegs das am Institut für Didaktik und Ausbildungsforschung in der Medizin der LMU und in Kooperation mit dem Institut für Gesundheitsforschung und Bildung der Universität Osnabrück angeboten wird. Insgesamt fünf Medizinstudent*innen erhalten die Möglichkeit über einen Zeit-raum von 18 Monaten ihre Dissertationen im thematischen Kontext „Interprofessionelle Lehre in den Gesundheitsberufen - Vermittlung, Evaluation und Prüfung“ zu erstellen. Das Programm unterstützen nationale und internationale Expert*innen, eine Studienreise nach Kanada wird angeboten sowie ein individueller internationaler Forschungsaufenthalt wird ermöglicht. Durch gemeinsame Veranstaltungen in München und Osnabrück und Erstellung von Qualifying Papers werden die Stipendiat*innen der Erstellung der Dissertation begleitet.

Das Ziel des Kollegs ist es, die interprofessionelle Zusammenarbeit im Gesundheitswesen über die Qualifizierung und Förderung wissenschaftlichen Nachwuchses für interprofessionelle Lehre und Forschung zu verbessern. Die Ergebnisse sollen sowohl national als auch international das Forschungsfeld ‚Interprofessionalität‘ befördern und fundieren.

Eigenschaften

Freisemester erwünscht Freisemester erwünscht
Geschätzte Dauer: 18 Monate

Förderungsmöglichkeiten

Stipendiat*innen erhalten monatlich 580,00 €

Kommentar

Bislang ist eine Promotionsstelle noch zu besetzen.
Bewerbungsunterlagen (Kurzes CV, Motivationsschreiben, Exposé (max. 10 Seiten) zur Darstellung des Forschungsvorhabens zu Vermittlung, Evaluation oder Prüfung in interprofessionelle Lehre, avisierter Zeitplan zur Erstellung der Dissertation, Zeugniskopien, Abschlusszeugnisse, Immatrikulationsbescheinigung)

Kontakt