Molekulare Subtypen des metastasierten kolorektalen Karzinoms - ein translationales Projekt der XELAVIRI-Studie

Medizinische Klinik und Poliklinik III, AG translationale Onkologie

Beschreibung

Wollen Sie personalisierte Medizin im Fachbereich Onkologie mitgestalten?
Wir suchen eine motivierte Doktorandin oder einen motivierten Doktoranden für eine klinisch-experimentelle Doktorarbeit im Rahmen eines studienbegleitenden translationalen Forschungsprojektes basierend auf der randomisierten, kontrollierten Phase III-Studie XELAVIRI im metastasierten, kolorektalen Karzinom. Das Projekt behandelt die Messung der mRNA-Genexpression aus Tumorgewebe von Studienpatienten zur Bestimmung von Consensus Molecular Subtypes (CMS). Diese haben einen prognostischen (therapie-unabhängigen) Einfluss auf das Überleben der Patienten; der prädiktive (therapie-abhängige) Stellenwert ist aktuell unklar. Die Labortätigkeit findet im Pathologischen Institut der LMU in der Arbeitsgruppe von Andreas Jung statt. Die wissenschaftliche Betreuung erfolgt durch die Medizinische Klinik und Poliklinik III des Klinikums Großhadern in der AG Onkologie unter Prof. Volker Heinemann.

Was wir bieten:
- Klinisch-experimentelle Doktorarbeit an einem großen Patientenkollektiv
- Etablierte Methoden im Labor AG Jung
- Bereits vorliegendes Ethikvotum
- Abgeschlossene Studie mit vollständig erhobenen Überlebensdaten
- Strukturierte und kontinuierliche praktische und wissenschaftliche Betreuung
- Vermittelung von Grundkenntnissen statistischer Auswertung
Was wir erwarten:
- Engagement und zügige Durchführung des Projektes
- Verwendung des Projektsemesters Modul 6; ggf. kann je nach Projektverlauf ein weiteres Semester erforderlich werden

Eigenschaften

Freisemester erwünscht Freisemester erwünscht
Geschätzte Dauer: 12 Monate

Förderungsmöglichkeiten

- Teilnahme an Fachkongressen
- Mitwirkung an Publikationen

Kommentar

Bei regelhafter Arbeitszeit zu den Routinezeiten des Instituts kann der praktische Teil der Arbeit prinzipiell in Modul 6 abgeschlossen sein; es kann jedoch bei Verzögerungen eine Bearbeitung des Projekts über Modul 6 hinaus erforderlich werden.

Kontakt