Clinical Deep Phenotyping zur Vermessung der Psychose mittels Bildgebung, Elektrophysiologie und Neuropsychologie - Klinische Doktorarbeit in der biologischen Psychiatrie.

Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, AG Clinical Deep Phenotyping

Beschreibung

Wir suchen für zwei klinische Doktorarbeiten innerhalb der Clinical Deep Phenotyping Studie geeignete/n BewerberInnen (w/m/d).

Ausgeschriebene Doktorarbeiten mit Start im Juli/August 2021:
- Multimodale Bildgebung (MRT) zur Untersuchung cerebraler Dysfunktion in der Psychose
- Anatomie (OCT) und Elektrophysiologie (ERG) der Retina in der Psychose

In der Clinical Deep Phenotyping Studie wird interdisziplinär und transdiagnostisch der Phänotyp psychiatrischer Patienten aus dem Spektrum der Schizophrenie und Bipolaren Störung genauestens mittels Bildgebung, Elektrophysiologie und Neuropsychologie charakterisiert, um zusammen mit genetischen Analysen die zugrundeliegenden dysfunktionalen Mechanismen schwerer psychiatrischer Erkrankungen verstehen zu können.

Der Phänotyp beschreibt die Merkmale eines Organismus (Morphologie, Physiologie, Verhalten...), während der Genotyp die gesamte genetische Ausstattung eines Organismus umfasst. Im Kontext der biologischen Psychiatrie bedeutet dies, dass mit verschiedenen Methoden versucht wird, eine genaueste Beschreibung der Merkmale (=Phänotypisierung) und der Genetik (=Genotypisierung) eines Individuums zu erzielen. Bei der Phänotypisierung orientieren wir uns nicht an den „klassischen psychiatrischen Diagnosen“, sondern an den Research Domain Criteria (RDoC) des National Institute of Mental Health (USA). [Literaturempfehlung:https://www.nimh.nih.gov/research/research-funded-by-nimh/rdoc/index.shtml]

Ziel einer genauen Phänotypiserung und Genotypisierung ist die Identifizierung von Subgruppen (Biotypen), um mittelfristig zielgenaue, individualisierte Therapien anbieten zu können (#Personalisierte Medizin).

MULTIMODALE METHODEN:
Bildgebung (z.B. multimodales MRT), Elektrophysiologie (z.B. EEG), + „fachfremde“ Methoden für die psychiatrische Erprobung, Neuropsychologie, klinisches Assessment, BigData Medizin

INTERDISZIPLINÄRE ARBEITSGRUPPE:
Die Arbeitsgruppe Clinical Deep Phenotyping wird von Dr. med. Elias Wagner, Dr. rer. nat. Daniel Keeser und Dr. med. Florian Raabe geleitet. Unsere Arbeitsgruppe an der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie (Direktor: Prof. Dr. med. Peter Falkai) forscht interdiziplinär, transdiagnostisch und translational. Wir arbeiten dabei sehr eng mit den Abteilungen für Neuropsychologie, Neurophysiologie, Multimodal Neuroimaging und Molekulare Neurobiologie zusammen und kooperieren mit anderen medizinischen Fachdisziplinen, um neue Methoden für die biologische Psychiatrie zu erproben.

WIR BIETEN:
- eine intensive Einarbeitung durch erfahrene Kollegen/innen
- eine engmaschige, wie auch intensive Betreuung
- eine fundierte Ausbildung in Neuroscience als klinische/r WissenschaftlerIn
- ein junges, sehr motiviertes Team für das Nachwuchsförderung einen sehr hohen Stellenwert hat
- die Veröffentlichung der Ergebnisse in hochrangigen, internationalen Publikationen
- die Grundlage für eine akademische Laufbahn und Einstiegsmöglichkeiten in unsere Klinik
- Stipendium der Medizinischen Fakultät (500€ / Monat)

WIR SUCHEN:
Bewerberinnen und Bewerber (w/m/d), die...
...Interesse an Neurowissenschaften/Psychiatrie/Neurologie haben.
...Neugier, Spaß, Motivation für Wissenschaft haben.
...im Team arbeiten können.
...Ausdauer und Frustrationstoleranz mitbringen.
...Zeit für Vollzeitforschung für 12 Monate (z.B. Modul 6 + Freisemester + angrenzende Semesterferien)

IHRE BEWERBUNG:
Wir freuen uns über Ihre aussagekräftige Bewerbung und stehen bei Rückfragen sehr gerne persönlich zur Verfügung. Die Einarbeitungsphase ist studienbegleitend möglich.

Rückfragen / Bewerbungen an:
Dr. med. Elias Wagner
Elias.Wagner(at)med.uni-muenchen.de

Eigenschaften

Freisemester erwünscht Freisemester erwünscht
Patientenkontakt
Geschätzte Dauer: 12 Monate

Förderungsmöglichkeiten

- eine intensive Einarbeitung durch erfahrene Kollegen/innen
- eine engmaschige, wie auch intensive Betreuung
- eine fundierte Ausbildung in Neuroscience als klinische/r WissenschaftlerIn
- ein junges, sehr motiviertes Team für das Nachwuchsförderung einen sehr hohen Stellenwert hat
- die Veröffentlichung der Ergebnisse in hochrangigen, internationalen Publikationen
- die Grundlage für eine akademische Laufbahn und Einstiegsmöglichkeiten in unsere Klinik
- Stipendium der Medizinischen Fakultät (500€ / Monat)

Kommentar

Rückfragen / Bewerbungen gerne an Dr. med. Elias Wagner:
Elias.Wagner(at)med.uni-muenchen.de

Kontakt