Promotionsarbeit (Dr. med.) Prospektive randomisierte Studie zur Behandlung von Aphasien („Lexi Studie“)

Neurologische Klinik und Poliklinik mit Friedrich-Baur-Institut, Arbeitsgruppe "AG Vaskuläre Neurologie"

Beschreibung

Die Arbeitsgruppe „Vaskuläre Neurologie“ unter der Leitung von PD Dr. Lars Kellert schreibt in der Neurologischen Klinik unter Leitung von Prof. Dr. M. Dieterich eine strukturierte Promotion aus. Die obligatorischen acht Monate Vollzeit-Forschung sollen ab Oktober 2020 in der Neurologischen Klinik unter der Betreuung von Dr. K. Feil und Dennis C. Thunstedt erfolgen.

Aphasische Störungen sind häufige Syndrome nach ischämischen und hämorrhagischen Schlaganfällen und führen akut und chronisch zu schweren Einschränkungen mit anhaltender Hilfs- und Pflegebedürftigkeit. Etwa 30% aller Pati-enten mit erstmaligem Schlaganfall sind initial aphasisch. Die Wirksamkeit logopädischer Therapien in der Behandlung aphasischer Störungen ist gut belegt. Wichtige Faktoren für die Effektivität der Behandlung sind Therapieintensität und ein früher Beginn nach Symptomeintritt. Als moderne Alternative zur klassischen Logopädie bietet sich eine Logo-pädie unter Unterstützung neuer digitaler Medien. Ziel der geplanten Lexi-Studie (positives Votum der Ethikkommis-sion vorliegend) ist es, die therapeutischen Möglichkeiten des Tablet-basierten neolexon®-Therapiesystems in der Behandlung aphasischer Störungen in der akuten und post-akuten Phase nach Schlaganfällen im Vergleich zur her-kömmlichen Sprachtherapie mit jeweils zusätzlicher Eigentherapie in einer randomisierten Studie zu untersuchen. Das neolexon® Therapiesystem wurde entwickelt, um Logopäden zu unterstützen. Mithilfe der Software wird ein individu-elles, auf den Patienten zugeschnittenes Übungsmaterial ausgewählt und die Übungen werden zusammen mit dem Therapeuten auf dem Tablet durchgeführt. Im weiteren Verlauf kann der Patient dann auch selbstständig weiterüben anhand von individualisierten Übungen.

Im Rahmen der Vollzeit Forschung werden Patienten in der Akutphase nach Schlaganfällen klinisch betreut und nach-untersucht.

Wir suchen:
- Strukturierte und selbstständige Arbeitsweise
- Motivation, Teamfähigkeit, Zuverlässigkeit


Wir bieten:
- Klinische Forschung an einer der führenden medizinischen Universitäten
- Lückenlose und strukturierte Betreuung
- Stipendien zur Finanzierung bei entsprechender Qualifikation
- Kongressteilnahme und Autorenschaft bei Publikation


Aufgaben
- Einarbeitung in Aphasietests in Zusammenarbeit mit der Logopädie
- Einarbeitung in klinische Verlaufstests bei Schlaganfall
- Screening der Akutpatienten auf der Stroke Unit
- Aufnahme in Studie mit klinischen Nachuntersuchungen
- Follow-Up Untersuchung während und nach der Rehabilitation
- Organisation des klinischen Follow-Ups im Rahmen der Ambulanz bzw. Erhebung des Follow-Ups


Eine schriftliche Bewerbung mit Motivationsschreiben, tabellarischem Lebenslauf und entsprechenden Zeugnissen richten Sie per Email an [email protected]

Eigenschaften

Freisemester erwünscht Freisemester erwünscht
Patientenkontakt
Geschätzte Dauer: 8 Monate

Förderungsmöglichkeiten

Stipendien zur Finanzierung bei entsprechender Qualifikation

Kontakt