Einfluss der diagnostischen Latenzzeit auf das Überleben von Patienten mit ZNS-Lymphomen

Neurochirurgische Klinik und Poliklinik, klinische Neuroonkologie

Beschreibung

Primäre ZNS-Lymphome sind hochmaligne, aggressive, schnell

wachsende Tumoren, die innerhalb kürzester Zeit neurologische Ausfälle verursachen und unbehandelt innerhalb weniger Wochen zum Tod führen können. Nach der aktuellen Datenlage, haben ein hohes Alter und schlechter Allgemeinzustand den größten negativen Einfluss auf die Prognose. Gemäß klinischer Erfahrungen spielt eine möglichst frühzeitige Initiierung einer chemo- oder radiotherapeutischen Behandlung eine ebenso große Rolle. Dass eine diagnostische Verzögerung mit einer schlechteren Prognose assoziiert ist, wurde in der Literatur bereits für einige Tumorentitäten beschrieben, zu primären ZNS-Lymphomen existieren aktuell noch keine Daten.

Da am Klinikum der Universität München eine im Vergleich zu existierenden Literatur große Serie an Patienten mit bioptisch gesichertem primärem ZNS-Lymphom behandelt wurde und wird, bietet sich eine retrospektive Untersuchung dieser Fragestellung im Hinblick auf die Optimierung der zukünftigen Patientenbetreuung an. Die klinischen Daten zu den Patienten sind digital verfügbar und sollen im Rahmen einer medizinischen Doktorarbeit ausgewertet werden. Die Betreuung erfolgt durch Frau PD Dr. Louisa von Baumgarten, die neben der Tätigkeit in der neurochirurgischen Poliklinik auch die Forschungsgruppe „Klinische und experimentelle Neuroonkologie“ leitet, mit Unterstützung durch Dr. Stefanie Lietke aus der neurochirurgischen und Dr. Louisa Lehner aus der neurologischen Klinik, sodass eine lückenlose Betreuung gewährleistet ist. Bei Interesse und entsprechendem Einsatz sind Kongressteilnahme und Autorenschaft sowie die Teilnahme an Folgeprojekten möglich.



Wir suchen:
- Studium der Humanmedizin
- Interesse an klinisch-wissenschaftlicher Arbeit
- Selbstständiges und strukturiertes Arbeiten
- Zuverlässigkeit und Genauigkeit

Wir bieten:
- Beteiligung an einem spannenden interdisziplinär-neuroonkologischen Forschungsprojekt mit relevanter klinischer Fragestellung und Veröffentlichung in einer internationalen Fachzeitschrift
- Klinische Forschung an einer der führenden medizinischen Universitäten
- Lückenlose und strukturierte Betreuung
- weitestgehend eigenständiges Arbeiten zu flexiblen Zeiten

Eigenschaften

Geschätzte Dauer: 4 Monate

Kontakt