Charakterisierung von Patienten mit Bronchiektasen mittels Kapnovolumetrie, Messung des exhalierten Wasserstoffperoxids und weiterer volatiler Stoffe der Ausatemluft

Beschreibung

Die Kapnovolumetrie ermöglicht die Messung von Ventilationsinhomogenitäten in der Lunge. Bronchiektasen als Auslöser pulmonale Beschwerden sind in den letzten Jahren zunehmend in den klinischen und wissenschaftlichen Fokus der Pneumologie gekommen. Die Diagnose wird mittels CT-Thorax gestellt. Bisher gibt es keine guten Screenings-Untersuchungen. Daher ist im Rahmen des Projekts die Untersuchung des Zusammenhangs zwischen Ausprägung der strukturellen Veränderungen in der Lunge und den Veränderungen in der Kapnovolumetrie geplant.

Eigenschaften

Patientenkontakt
Geschätzte Dauer: 15 Monate

Kommentar

Wir bieten eine individuelle Betreuung in einem kleinen, interdisziplinärem Team.

Kontakt