Checkpoint Expression and Function of T cells in acute and chronic GvHD

Beschreibung

Forschungsgebiet:
Wir untersuchen die Frequenz, Kinetik sowie Pathogenität von T-Zell-Subpopulationen nach allogener Stammzelltransplantation aus dem peripheren Blut bzw. Gewebe von Patienten mit Graft-versus-Host-Erkrankung (GvHD). Die GvHD ist eine der häufigsten Komplikationen nach Stammzelltransplantation vom Familien- oder Fremdspender, die in einem Teil der Patienten zu einer anhaltenden und schwergradigen Einschränkung der Lebensqualität führt. In einer Subgruppe der Patienten gelingt es trotz kürzlicher Fortschritte in der Therapie nicht, die GvHD dauerhaft zu kontrollieren. Insofern besteht dringender Bedarf an neuen Therapieverfahren für diese therapierefraktären Patienten. Wir testen präklinisch, also v.a. in der Zellkultur, neue antikörperbasierte Therapieverfahren.

Eigenschaften

Freisemester erwünscht Freisemester erwünscht
Zellkultur
Geschätzte Dauer: 12 Monate

Förderungsmöglichkeiten

Wir bieten:
• Ideelle und finanzielle Förderung über internationales Doktorandenkolleg
• Strukturierte Promotionen mit Thesis Advisory Committee (TAC) Meetings, entsprechend der aktu-
ellen Promotionsordnung für Ärzte
• Regelmäßige Labormeetings und Journal Clubs
• Enge Betreuung durch einen naturwissenschaftliche Post-Doc und einem Clinician Scientist für die
Schnittstelle Klinik – Labor
• Dynamisches, kollegiales Laborteam
• Möglichkeit der Teilnahme an (inter)nationalen Meetings und Präsentation von Ergebnissen

Kommentar

Ihr Aufgabenbereich:
• Charakterisierung des T-Zell-Kompartments und präklinische Evaluation neuartiger Therapiever- fahren der GvHD anhand von Patientenmaterial
• Arbeiten mit Primärmaterial (Peripheres Blut, Knochenmark, Haut und Darmbiopsien) von GvHD- Patienten und gesunden Kontrollen
• Isolation von Immunzellen und -Subtypen
• Phänotypische Charakterisierung von T-Zellsubpopulationen mittels Durchflusszytometrie
• T-Zell-Funktionsassays (Zytotoxizitätsassays, Immunzell-Aktivierungs-, Inhibitions-, bzw. Prolifera-
tionsanalysen, Zytokinscreening sowie Zelldifferenzierungsassays)

Unsere Anforderungen:
• Projektzeitraum 1 Jahr (z.B. Modul 6 + 1 Freisemester)
• Großes Interesse an praktischer Laborarbeit – insbesondere im Bereich der T-Zell-Immunologie
und in vitro-Zellkultur
• Engagement und eine verantwortungsvolle, selbständige Arbeitsweise

Kontakt