Immunantwort auf bispezifische Antikörper unter Chemotherapie bei Magenkarzinom

Beschreibung

Die Immuntherapie wurde in den letzten Jahren zu einer tragenden Säule der Krebstherapie. In einigen Entitäten revolutionierten Immuntherapeutika die Therapiestandards. Bispezifische Antikörper führten in einigen hämatologischen Neoplasien zu einem deutlich verbessertem Gesamtüberleben. In soliden Tumoren, wie u.a. beim Magenkarzinom, befinden sich bispezifische Antikörper in klinischen Studien. Bisher ist die Frage ungeklärt, ob nach einer klassischen Chemotherapie beim Magenkarzinom die Immunantwort auf bispezifische Antikörper ausreichend vorhanden ist und Kombinationstherapien sinnvoll sind. Diese Frage wird in dem Projekt anhand von Zelllinien und Patientenmaterial beantwortet werden.

Eigenschaften

Freisemester erwünscht Freisemester erwünscht
Zellkultur
Geschätzte Dauer: 12 Monate

Förderungsmöglichkeiten

Wir bieten:
• Ideelle und finanzielle Förderung über internationales Doktorandenkolleg
• Strukturierte Promotionen mit Thesis Advisory Committee (TAC) Meetings, entsprechend der aktuellen Promotionsordnung für Ärzte
• Regelmäßige Labormeetings und Journal Clubs
• Enge Betreuung durch einen naturwissenschaftliche Post-Doc und einem Clinician Scientist für die
Schnittstelle Klinik – Labor
• Dynamisches, kollegiales Laborteam
• Möglichkeit der Teilnahme an (inter)nationalen Meetings und Präsentation von Ergebnissen

Kommentar

Ihr Aufgabenbereich:
• Charakterisierung des T-Zell-Kompartments und präklinische Evaluation neuartiger Therapieverfahren beim Magenkarzinom anhand von Patientenmaterial
• Arbeiten mit Primärmaterial (Peripheres Blut) von Magenkarzinom- Patienten und gesunden Kontrollen
• Isolation von Immunzellen und -Subtypen
• Phänotypische Charakterisierung von T-Zellsubpopulationen mittels Durchflusszytometrie
• T-Zell-Funktionsassays (Zytotoxizitätsassays, Immunzell-Aktivierungs-, Inhibitions-, bzw. Prolifera-
tionsanalysen, Zytokinscreening sowie Zelldifferenzierungsassays)

Unsere Anforderungen:
• Projektzeitraum 1 Jahr (z.B. Modul 6 + 1 Freisemester)
• Großes Interesse an praktischer Laborarbeit – insbesondere im Bereich der T-Zell-Immunologie
und in vitro-Zellkultur
• Engagement und eine verantwortungsvolle, selbständige Arbeitsweise

Kontakt