16 Promotionsstellen - Spitzenforschung für Menschen mit Depression

Institut für Allgemeinmedizin, Allgemeinmedizin

Beschreibung

HausärztInnen sind für PatientInnen mit Depression zentral, da meistens sie die Erstdiagnose stellen und federführend behandeln. Körperliche und andere psychische Erkrankungen kaschieren Symptome und erschweren Therapien. In München entwickelt das DFG-Graduiertenkolleg „PrädiktOren und Klinische Ergebnisse bei depressiven ErkrAnkungen in der hausärztLichen Versorgung (POKAL, DFG-GRK 2621)“ ab Oktober 2021 dazu neue Diagnostik- und Behandlungsansätze.
POKAL bündelt die Spitzenforschung der Exzellenzuniversitäten Ludwigs-Maximilians-Universität (LMU), der Technischen Universität München (TUM) und ihrer beiden Klinika an einem Standort des neuen Deutschen Zentrums für Psychische Gesundheit.
Wenn Sie mit SpitzenforscherInnen dazu beitragen möchten, dass HausärztInnen depressive PatientInnen besser erkennen und behandeln und wenn Sie in Ihrer Karriere einen Schub erleben wollen, dann bewerben Sie sich auf eines der oben genannten Themen (Lebenslauf/CV, Urkunde der höchsten Qualifizierung, Bachelor-/Masterurkunde/-zeugnis/Staatsexamen oder Äquivalente, wenn vorhanden Transcripts of Records, Arbeitszeugnisse etc., Motivationsschreiben, Benennung zweier WissenschaftlerInnen als Referenzen). Siehe www.pokal-kolleg.de.

Eigenschaften

Patientenkontakt
Geschätzte Dauer: 36 Monate

Förderungsmöglichkeiten

POKAL ermöglicht ForscherInnen aus Medizin, Psychologie, Pharmazie sowie Gesundheits- und Pflegewissenschaften und Informatik über einen Zeitraum von drei Jahren zu promovieren.

Für MedizinerInnen gibt es zwei Möglichkeiten:
1. Ohne vorhandenen Doktortitel kann der Dr.med. parallel zur Facharztweiterbildung erreicht werden. Über 2,5 Jahre ist wöchentlich ein „Kollegstag“ für die Forschung reserviert und dazu kommen sechs Monate Vollzeit in der Forschung. Der Rest der Zeit wird in der Klinik gearbeitet.
2. Mit bereits vorhandenem Dr.med. gibt es reine Forschungsprojekte über drei Jahre zum Ph.D. Medical Research.

Kommentar

Online-Informationsveranstaltung am 11. Mai 2021 um 17.30 Uhr
(Anmeldung per Email)

Kontakt