Interprofessionelle Lehre in den Gesundheitsberufen (ILEGRA)

Im Graduiertenkolleg sollen Dissertationen entstehen, die die Vermittlung, Evaluation und Prüfung von interprofessioneller Lehre zum Gegenstand wissenschaftlicher Forschung machen. Das übergeordnete Ziel ist die Zusammenarbeit zwischen den Gesundheitsberufen durch Forschung in interprofessioneller Ausbildung zu verbessern. ILEGRA ist ein zentraler Beitrag zum Aufbau des Forschungsfeldes Interprofessionalität in Deutschland.

Das Graduiertenkolleg wird vom Institut für Didaktik und Ausbildungsforschung in der Medizin der LMU in Kooperation mit dem Institut für Gesundheitsforschung und Bildung der Universität Osnabrück angeboten.

Förderung: Robert Bosch Stiftung GmbH


Beschreibung:

  • 18-monatiges, interprofessionelles Promotionsprogramm
  • gemeinsame Veranstaltungen in Osnabrück und München
  • Unterstützung durch nationale und internationale Expert*innen
  • die Stipendiat*innen erhalten monatlich 580,00 € (Doktorand*innen im Medizinstudium/LMU)
  • Scientific Retreat (2020 Studienreise nach Kanada)
  • optionaler internationaler Forschungsaufenthalt
  • Erstellung von Qualifying Papers als Teil der Dissertationen
  • Entwicklung eines individuellen wissenschaftlichen Portfolios


Dissertationsthemen:

  1. Vermittlung und Lehre – Interprofessionell ausbilden auf der Grundlage empirischer und aktueller Ergebnisse der Lehr-/Lernforschung
  2. Prüfung interprofessioneller Kompetenzen – Entwicklung und Durchführung von spezifischen Prüfungsformaten
  3. Evaluation – Interprofessionelle Lehr- und Praxiskonzepte evaluieren


Leitung des Graduiertenkollegs:

Herr Prof. Dr. Martin Fischer, MME (Ludwig-Maximilians-Universität München)
Frau Prof. Dr. Ursula Walkenhorst (Universität Osnabrück)


Bewerbung:

  • Kurzes CV
  • Motivationsschreiben (max. 2 Seiten)
  • Exposé (8 bis 10 Seiten) zur Darstellung des Forschungsvorhabens zu einem der oben genanntem Themen
  • Avisierter Zeitplan zur Erstellung der Dissertation
  • Zeugniskopien
  • Abschlusszeugnisse, bzw. StudienbescheinigungEs sollen überdurchschnittliche Studienleistungen vorhanden sein und es dürfen keine weiteren Stipendien vorliegen.


Ansprechpartnerin für Fragen und die Bewerbung:

Birgit Wershofen
Institut für Didaktik und Ausbildungsforschung in der Medizin
Klinikum der Universität München, LMU München
Pettenkoferstr. 8a, Zi. D0.46
80336 München
+49 (0)89-4400-57207
Mail: Birgit.Wershofen@med.uni-muenchen.de