Institute und Arbeitsgruppen

Welche Arbeitsgruppen stehen eigentlich hinter den angebotenen Doktorarbeiten und was bietet die medizinischen Fakultät der LMU eigentlich für Institute und Arbeitsgruppen? Diese Informationen bekommt ihr hier!

Durch einen Klick auf die Auszieh-Elemente erfahrt Ihr mehr über das Forschungsgebiet, die Themen und Anforderungen möglicher Doktorarbeiten sowie über Förderungsmöglichkeiten der Arbeitsgruppe(n).

Sie wollen eine Doktorarbeit inserieren? Dann klicken Sie bitte hier.

Institut für Didaktik und Ausbildungsforschung in der Medizin

Herzlich willkommen am Institut für Didaktik und Ausbildungsforschung in der Medizin am Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universität München (DAM). Direktor ist Prof. Martin Fischer, MME (Bern).


Das Institut befasst sich mit der medizinischen Fachdidaktik und Projekten der empirischen Bildungsforschung zur medizinischen Aus-, Fort- und Weiterbildung. Dies erfolgt insbesondere in Kooperation mit dem Munich Center of the Learning Sciences (MCLS) und den Kolleginnen und Kollegen der Psychologie, der Erziehungswissenschaften, anderer Fachdidaktiken sowie der allgemeinen Hochschuldidaktik.


Forschungsgegenstände und -schwerpunkte sind
• die Messung und Vermittlung klinischer Entscheidungs- / Wissenschaftskompetenz,
• die Messung und Vermittlung von Kommunikationskompetenz und
• der Einsatz innovativer Lehr- und Prüfungsformate.


Hierbei wird jeweils domänenspezifisch für Medizinstudierende, Ärztinnen bzw. Ärzte sowie die anderen Berufe der Gesundheitsversorgung und domänenübergreifend geforscht unter Berücksichtigung der verschiedenen Expertisegrade, der curricularen und institutionellen Rahmenbedingungen von Lernprozessen, des Lernens in Gruppen und des Einflusses von Fehlern auf Lernprozesse.


Das Institut wurde außerdem von der Medizinischen Fakultät der LMU beauftragt
• die einheitliche und gleichbleibende Qualität der Prüfungen zu sichern
• Evaluationen im Medizinischen Curriculum München (MeCuM) in Lehre und Prüfungen sowie die personenbezogene Lehrevaluationen im Rahmen des Habilitationsverfahrens durchzuführen
• die E-Learning-Angebote an der Medizinischen Fakultät weiter zu entwickeln und auszubauen
• die medizindidaktische Weiterbildung der Hochschuldozentinnen und -dozenten sicherzustellen


Weitere Informationen zum Thema Promotion finden Sie unter folgendem Link:
http://www.klinikum.uni-muenchen.de/Institut-fuer-Didaktik-und-Ausbildungsforschung-in-der-Medizin/de/forschung/Promotion/index.html

Ziemssenstraße 1 80336 München

Arbeitsgruppen (3)

MeCuM-Mentor (0 Doktorarbeit/en)

MeCuM-Mentor ist das Mentorenprogramm der medizinischen Fakultät der LMU und besteht aus zwei Hauptkomponenten: Peer-Mentoring und dem individuellen 1:1-Mentoring.

Neben dem Herzstück von MeCuM-Mentor, dem individuellen Mentorenprogramm für Studenten der Klinik an der LMU und dem Peer-Mentoring, gibt es mittlerweile zahlreiche zusätzliche Projekte, die durch MeCuM-Mentor (mit-)getragen werden. Außerdem ist die Arbeitsgruppe MeCuM-Mentor seit ihrer Gründung auch erfolgreich in der didaktischen Forschung aktiv.

Alle Infos zum Programm gibt es hier: www.mecum-mentor.de
Forschungsgebiet:
Medizindidaktik
Methoden:
Qualitative und quantitative Forschungsmethoden
Ansprechpartner/in: Tanja Pander

Klinische Entscheidungsfindung (1 Doktorarbeit/en)

Seit einigen Jahren wird versucht, Medizinstudierenden diese zentralen Kompetenzen durch Online-
Fälle systematisch zu vermitteln. Innerhalb eines größeren Forschungsprojektes (www.famulusproject.
de) vergeben ab sofort eine Master/Med. Doktorarbeit/als zuverlässige Hiwistelle, die im
Rahmen einer empirischen Studie im Team mit einer medizinischen Doktorarbeit angefertigt werden
soll:Angebot
• Anstellung als studentische oder wissenschaftliche Hilfskraft mit Bachelor im Rahmen des
Projekts
• Durchführung neben dem Studium möglich
• Enge Betreuung durch Einbindung in ein Drittmittelprojekt
• Möglichkeit, an wissenschaftlichen Veröffentlichungen mitzuwirken
• Anbindung an die medizinische Doktorandencommunity des Instituts möglich (Schreibtage,
Doktorandenkolloquium)
Voraussetzungen
• Interesse an Diagnosekompetenzforschung
• Bereitschaft sich ab sofort in die Materie einzuarbeiten
• Bereitschaft die angesetzte Datenerhebung ab dem 25.10.2017 mindestens halbtags
durchzuführen
• Fließend deutsch in Wort (schriftlich gute Kenntnisse ausreichend)
Forschungsgebiet:
Clinical Reasoning
Methoden:
empirische sozialwissenschaftliche Methoden
Ansprechpartner/in: Dr. Jan Kiesewetter

Doktorarbeiten:

COSIMA: Kooperativen Diagnosekompetenzen (0 Doktorarbeit/en)

Die Forschergruppeninitiative hat sich zum Ziel gesetzt zu analysieren, wie simulationsbasierte Lernumgebungen im Hochschulstudium gestaltet und eingesetzt werden können, um den Erwerb von Diagnosekompetenzen insbesondere in frühen und mittleren Phasen des Kompetenzerwerbs instruktional zu fördern. In diesem Teilprojekt 6 liegt der Fokus auf den kooperativen Diagnosekompetenzen von Medizinstudierenden, welche mit Hilfe von Fallsimulationen gefördert werden sollen.
Forschungsgebiet:
Methoden:
Ansprechpartner/in: Anika Radkowitsch

Übersicht über alle Bereiche

dateien/doktamed/Doktaboerse/Experimental.jpgdateien/doktamed/Doktaboerse/notfall.jpgdateien/doktamed/Doktaboerse/Hausarzt.jpgdateien/doktamed/Doktaboerse/Heart.jpgdateien/doktamed/Doktaboerse/Lunge.jpgdateien/doktamed/Doktaboerse/Neuro.jpgdateien/doktamed/Doktaboerse/Ortho.jpgdateien/doktamed/Doktaboerse/Uro.jpgdateien/doktamed/Doktaboerse/World.jpgdateien/doktamed/Doktaboerse/anat.jpgdateien/doktamed/Doktaboerse/blut.jpgdateien/doktamed/Doktaboerse/cancer.jpgdateien/doktamed/Doktaboerse/derma.jpgdateien/doktamed/Doktaboerse/gyn.jpgdateien/doktamed/Doktaboerse/immuno.jpgdateien/doktamed/Doktaboerse/med24.jpgdateien/doktamed/Doktaboerse/Genome.jpgdateien/doktamed/Doktaboerse/ped.jpgdateien/doktamed/Doktaboerse/ohr.jpgdateien/doktamed/Doktaboerse/pharma.jpgdateien/doktamed/Doktaboerse/radio.jpgdateien/doktamed/Doktaboerse/rechtsmed.jpgdateien/doktamed/Doktaboerse/schreiben.jpgChirurgie