Über die Doktorarbeitstage Medizin

Die DoktaMed ...

... ist die größte Doktorarbeitsmesse für Mediziner in Deutschland. 

Sie findet einmal im Jahr statt und vermittelt wichtige Informationen rund um das Thema Doktorarbeit. Neben Vorträgen, Workshops und Posterpräsentationen, stellen sich Institute der LMU an Infoständen vor und informieren über Promotionsmöglichkeiten.

... wurden für Studenten ins Leben gerufen.

Zwar gibt es hier ein großes Forum für alle Institute, sich zu präsentieren, Kooperationen zu beginnen, neue Mitarbeiter zu rekrutieren und Auszeichnungen zu erringen. Letztlich ist der Fokus der DoktaMed aber, Studierenden Informationen über den reibungslosen Ablauf und das Angebot der Fakultät für ihre Doktorarbeit zu bieten.

... ist für Studenten konzipiert.

Die DoktaMed sind für Medizinstudenten aus Vorklinik und Klinik zentrale Anlaufstelle. Institute, die medizinische Doktorarbeiten vergeben, können sich hier den Studierenden in Postern und Messeständen präsentieren. Die Aussteller sind Betreuer von Doktorarbeiten - aber vor allem auch fortgeschrittene Doktoranden, die ihre Erfahrungen im Dialog mit jungen Studierenden weitergeben können. Daneben gibt es Workshops zu den Themen, die Nachwuchswissenschaftler am meisten interessieren.

... wird von Studenten organisiert.

Zwar wird das Projekt mittlerweile von der medizinischen Fakultät mit getragen und unterstützt, das Organisationsteam besteht aber fast ausschließlich aus freiwilligen Helfern, die von MeCuM-Mentor rekrutiert werden.

____________________________________________________________________________________________________________

Die DoktaMed wird seit 2009 von MeCuM-Mentor organisiert und bietet die einmalige Gelegenheit sich ausführlich über das Thema Promotion zu informieren.

Der Promotionsguide ist dabei schon eine erste Hilfe und in der DoktaBörse findet man zudem ausgeschriebene Promotionsmöglichkeiten

____________________________________________________________________________________________________________

  • Es geht Dich was an! 98% der Medizinstudierenden fangen eine Doktorarbeit an, nur wer kann schon sagen, dass er die Entscheidung informiert gefällt hat?
  • Zweimal Doktorarbeit ist einmal zu viel! Man sollte eine Doktorarbeit nur einmal anfangen, alles andere ist vergeudete Zeit - für Doktoranden und für die Arbeitsgruppe.
  • Die richtige Doktorarbeit zu finden, ist schwer! Und doch ist diese wegweisende Entscheidung so wichtig! Eine gut ausgewählte Doktorarbeit kann auch Spaß machen. 
  • Betreuung ist das halbe Leben! 85,4% der Doktorarbeitsabbrecher bemängeln ihre Betreuung, da hilft auch ein interessantes Thema nicht.
  • Studenten sind nicht zu Doktoranden geboren! Wie auch, man kann wissenschaftliches Arbeiten aber lernen. 

____________________________________________________________________________________________________________